Molveno – Italien

Nach der Woche in der Schweiz ging es für die zweite Woche im Juli nach Italien. Mit Tanja traf ich mich in Zürich und Thorsten (nicht-Flieger) kam in Innsbruck dazu. Von dort aus ging es nach Molveno, 50km nördlich vom Gardasee. Den Tipp hatte ich von einem Fliegerkollegen im DHV-Forum. Der See ist zwar klein, aber bei Weitem nicht so überlaufen wie der Gardasee und hat einen viel schöneren Strand. Eine Unterkunft war leicht gefunden (weil die so geil war werde ich den Namen hier nicht verraten 🙂 )…..

Molveno1Moveno2
….am Abend konnte ich schon die ersten Schirme am Hang erkennen. Wie am Gardasee gegiert hier der Ora (ein Austauschwind aus Süd) ab 12:00 Uhr und macht den überregionalen Wind bis ca 1700m unwichtig. Der Berg ist also nach Süden ausgerichtet und am Tag nach der Ankunft bin ich dann auch das erste Mal mit einer lustigen Sessellift rauf.

Molveno3Molveno4

Molveno5

Molveno6
Es war kein Pilot am Startplatz, also musste ich selber die Startentscheidung treffen und den Flugweg bestimmen. Das war aber nicht so schwer, da der Wind gut – aber nicht zu stark – war und ich mir den Landeplatz natürlich vorher angeschaut hatte. Alles startbereit gemacht und das Vario angeschaltet und dann gefreut, dass die Batterien leer sind. Na was soll’s habe ja immer Ersatz dabei, aber leider kann man die Teile nur wechseln, wenn man einen Schraubenzieher dabei hat. Toll. Also ohne Vario fliegen. Aber man glaubt es kaum, es war der beste Flug im ganzen Urlaub! Wie man oben erkennt konnte ich mich über der Kannte fast eine Stunde lang ohne Höhenverlust halten. Alles mit Hintern erflogen. Thorsten hat dann noch das Foto meiner Landung gemacht. Bei der Landung muss man wirklich über See eine exakte Linksvolte machen damit man den Landeplatz sicher erreichen kann . Eher Nix für blutige Anfänger, denke ich.

Moveno7 Molveno8
Am zweiten Flugtag war dann endlich mehr los am Startplatz….

Molveno9

Thorsten1Thorsten2

Thorsten bei der ‘Funkbetreuung’ und bei der Bewunderung der Helden 🙂

Klaus macht sich dann endlich auch fertig…


…und folgt den Ragazzi.

Fazit: Ein schöner Ort um sich in Ruhe zu erholen. Es ist am Abend nicht viel los, wer Action sucht sollte lieber nach Riva an den Gardasee fahren. Die Windverhältnisse sind nicht ganz so einfach, wie ich es gedacht hatte. In meinem Flugführer stand, dass Molveno der ideale Ort ist um Streckenflüge zu machen. Da kann ich mich nicht so anschließen, kein Pilot, denn ich gesehen habe ist auf Strecke gegangen. Das kann an dem Wetter oder an den Piloten gelegen haben. Vielleicht kann ein Leser mir da noch mal etwas genaueres zu sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.