Sillian – Fliegen zu Ostern 2004

Am Ostersamstag bin ich -Klaus- mit Ronald aus Bonn und Gerbert aus Duisburg (beides gebürtige Holländer) nach Sillian in Osttirol gefahren. Nach 8,5 Stunden waren wir endlich dort.

Links der Blick von unserer Ferienwohnung auf das Landefeld. Rechts sieht man, dass es Samstag morgen noch geschneit hat. Warm anziehen war angesagt. Am Samstag sind wir zum Petersberg (200m Höhendifferenz) gefahren und dort gesoart. Dabei hat sich Gebert als Naturtalent herausgestellt und uns in Grund und Boden geflogen.

Sonntag sollte es möglich sein von der Thurntaler Bergstation zu starten. Für uns Flachlandtiroler schon etwas besonderes im Schnee zu starten.

Oben angekommen war aber erst einmal Parawaiting angesagt, da der Gipfel in den Wolken hing. Nach einer Zeit mit kalten Füssen sind wir wieder etwas runter Richtung Mittelstation gelaufen. Auf dem Weg dorthin machte es plötzlich auf und nachdem ein Tandem uns gezeigt hatte wie man aus dem Schnee startet haben wir es ihm nachgemacht. Klaus hatte Glück mit gutem Gegenwind kam er schnell raus, bei Gerbert und Ronald hat es länger gedauert, da ein Start im Tiefschnee ohne Wind fast nicht zu schaffen ist. Am Ende waren wir alle unten und Ronald und Klaus sind noch mal rauf. Dort konnte Klaus bei O-Wind auch schnell starten und sich 30min halten. Bei Ronald war der Wind wieder weg und es hat lange gedauert bis auch er starten konnte. Am Abend waren wir entsprechend müde.

Hier noch eine kleiner lustiger Lande-ulk von T-Rex aus dem Rheinlandflieger-Forum: Seine Landung war so knapp an dem Bach, der das Landefeld begrenzt, dass er mit einem “Kusselkopp” in den Bach fiel. Leider wurde er dabei ziemlich nass, aber die Helfer (Heiko und Klaus) konnten wenigstens den Schirm vor dem Ertrinken retten 🙂

Gebert bei einer sauberen W-Wind Landung.

Montag haben wir uns aufgeteilt, Klaus und Ronald sind wieder zum Thurntaler hoch und Gerbert ist am “Stalpen” soaren gegangen. Alle hatten lange Flüge und sind glücklich gewesen. Leider hat es gegen Mittag “dicht” gemacht und angefangen zu regnen. Damit war der Montag gelaufen.

Ronald bei seiner Landung.

Gerbert unser Soaring-König!

Impressionen vom Start im Schnee. Diesmal präparierter Pistenschnee, also gut geeignet. Video (4 MB) von Klaus beim Start.Leider musste Klaus am Abend zurück nach Köln, da es seiner Freundin nicht gut ging. Ronald und Gerbert sind noch geblieben und der Bericht geht bald weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.