Garmin auf dem Mac

Jeden Mac-User wird es freuen, nach Jahren hat es Garmin endlich fertig gebracht seine MapSource-Software für den Mac und dessen MacOS bereitzustellen. Aus MapSource aus der Windows-Welt wird

RoadTrip auf dem Mac.

Die volle Funktionaliät von MapSource wird noch nicht abgedeckt, aber dafür hat man sich sich entschlossen ein paar Anleihen an iTunes zu treffen. Das ist gut, aber schmerzlich wird dann doch vermisst, dass es auf den ersten Blick keine Möglichkeit gibt, Karten auf das Garmin GPS zu laden.

Wenn man sich den Voreinstellungen->Übertragen Dialog anschaut, sieht man, was wirklich zwischen RoadTrip und dem GPS übertragen werden kann (Wegpunkte, Routen und Tracks).

Ein Klick auf oder führt dann auch die hier eingestellten Eigenschaften aus, ohne noch mal nachzufragen, wie bei MapSource.

Mit den Einstellungen in der dritten Box kann man bestimmen ob Karten übertragen werden sollen. Die Hilfe sagt dazu

„Beim Senden von Daten an das Gerät kann RoadTrip auch Karten der Gebiete in der Umgebung der Elemente einschließen, die Sie an das Gerät senden. Wenn Sie z. B. eine Route von Berlin nach Frankfurt erstellen und diese Route an das Gerät senden, kann RoadTrip auch Karten für alle Gebiete entlang der Route senden. … Klicken Sie auf die Option zum Senden von Karten, um die Karten an das GPS-Gerät zu senden. MapInstall wird geöffnet. Befolgen Sie die Schritte zum Senden von Karten.“

Man muss sich also

MapInstall gleich mit RoadTrip installieren, damit die beiden Programme mit einander spielen können. Leider nicht sehr Apple-Like. Ein volle Integration von MapInstall in RoadTrip wäre schöner gewesen. Egal, es funktioniert. Hat man z.B. eine Route festgelegt, und überträgt diese zum GPS wird MapInstall gestartet und man hat dort die Möglichkeit weitere Kacheln zu übertragen.

Hat man Karten für MapSource auf dem Windows-Rechner und möchte sie mit RoadTrip unter MacOS nutzen, so muss man die Maps erst auf dem Windows-Rechner mit dem MapConverter konvertieren, auf den Mac transportieren (Stick oder Netzwerk) und dann dort mit MapManager installieren. Der MapManager kommt mit dem MapInstall mit und schiebt eigentlich nur die .gmapi Dateien aus der Konvertierung nach ~/Library/Application Support/Garmin/Maps . Dort kann man sie auch einfach wieder löschen, denn der MapManager kann nur installieren und nicht deinstallieren 🙂

Fazit: Langsam hat Garmin auch erkannt, dass die MacOS Kundschaft immer größer wird und es sich löhnt die eigene Software nativ auf diesem Betriebssystem laufen zu lassen. Es ist noch nicht alles rund in RoadTrip, aber das wird schon noch.

-Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.