Jahresrückblick

Auf dem Blog von skyfool.de war es das Jahr über wieder sehr ruhig. Das liegt daran, dass ich viel auf Facebook poste und mir hier die Doppelposts spare. Nichts­des­to­trotz ist skyfool.de in diesem Jahr das Portal für Lufträume und Karten für Luftsportler mit Garmin-Handheldgeräten, der Software XCSoar oder Google Earth geworden. Auch viele Kopterflieger verwenden die Google-Earth-Lufträume; auch wenn ich da keinen Support liefern möchte/kann.

Ausserhalb der virtuellen Welt war ich dieses Jahr viel unterwegs. Mit meinem Kumpel Boxi von extreme-nature.de habe ich das Geocaching wieder verstärkt für mich entdeckt. Und offensichtlich bei Boxi eine Sucht ausgelöst 😉 Flugtechnisch orientiere mich mich von der freien Fliegerrei auf den Motorflug um. Motorschirm, schon länger, und jetzt UL 3-Achser. Dort bin ich seit Ende August in der Umschulung und wenn das Wetter passt, hoffe ich im Frühjahr den Schein zu haben.

Alles mal wieder in einem Vid zusammengefasst:

Macht’s gut und passt auf Euch auf,

skyfool

 

Rechtliche Fragen zum Kopterfliegen

Auf dieser Seite findet ihr Lufträume für Google Earth für Luftsportler. Mit Luftsportlern meine ich aber die sogenannten manntragende Fluggeräte. D.h. im Fluggerät (Flugdrachen, Gleitschirm, UL, Ballon oder Segelflugzeug) sitzt/en ein oder mehrere Menschen drin. Oder hängen dran, wie beim z.B. Gleitschirm oder Drachen. Der jeweilige Pilot, der das Fluggerät steuert, muss in Deutschland (und vielen anderen Ländern auch) eine Flugausbildung machen. Teil dieser Ausbildung ist das Luftrecht, in dem auch erklärt wird, wie das mit den Lufträumen funktioniert. Im Flug werden die Lufträume den Piloten auf ihrem Moving-Map-Instrumenten (vereinfacht ein GPS mit Kartendarstellung) eingeblendet. Wie z.B. auf einem Garmin mit unseren Garmin Lufträumen. Zur Vorbereitung und zum Verständnis der Lufträume hilft Google Earth mit seiner 3D-Darstellung. Dort ist aber z.B. der Luftraum E(cho) nicht aufgeführt, er würde fast das ganze Land überdecken. VFR-Flüge sind da aber erlaubt, sofern die Sichtflugminima eingehalten werden. Dies weiß der ausgebildete Pilot.

Weiterhin können die konvertieren Karten Fehler beinhalten. Entweder schon in der Quelle oder beim Konvertieren. Ich übernehme deshalb keine Haftung! Nur die offizielle ICAO-Karten sind für die Luftfahrt zugelassen.

Ich habe mich nicht mit den Regeln für das Kopter-/Drohnen- oder Modellfliegen beschäftigt. Ihr könnt gerne die Karten verwenden, so wie sie hier sind, aber ich werden keine Haftung übernehmen, keine Rechtsberatung oder Flugberatung geben. Fragen dazu, werde ich nicht beantworten und einfach löschen. Weiterhin werde ich keine speziellen Karten für Euer Hobby erstellen. Sorry, dazu fehlt mir die Zeit und auch etwas die Lust, da dies nicht mein Hobby ist. Ich sehe da eher die Hersteller in der Pflicht, die Modelle zu beschränken. DJI geht das schon den richtigen Weg.

Am Schluss ein paar Links für Euch

Flugmodelle / Drohnen bei der DFS

Arthur Konzes Videos zum Luftrecht

KopterForum Rubrik Recht

 

Bildschirmfoto 2015-07-16 um 10.59.07
Quelle: Google Earth, skyfool.de