Almunecar

Frühmorgens werden wir durch laute Geräusche geweckt: Sturmböen! Naja, es ist unser letzter Tag in Almunecar und wir waren bisher jeden Tag fliegen. Wenn jetzt ein Tag ausfällt ist das wahrlich kein Problem. Herbert belehrt uns wieder mal eines besseren. Er taucht mit den aktuellen Wetterdaten auf: in der Sierra Nevada weht ein fliegbarer Nordwind. Wir fahren also wieder nach Cenes de la Vega. Zu unserer Überraschung hat Herbert wieder einmal recht, der Wind ist tatsächlich fliegbar! Zusammen mit den vier Österreichern erleben wir lange Thermikflüge mit hohen Steigwerten und können noch einigen spanischen Flugschülern bei Prüfungsflügen zuschauen. Zudem sind auch einige erfahrene lokale Piloten vor Ort, die interessante Flugmanöver vorführen. Nachmittags wird der Wind für uns zu stark, nur noch die erfarenen Piloten fliegen. Wir entscheiden unsere erfolgreiche Flugwoche abzuschließen und nicht mehr zu starten. Wir sind rundum zufrieden. Mit Entsetzen nehmen wir jedoch die heimatlichen Wetteraussichten zur Kenntnis: müssen wir wirklich morgen zurück?

GPS-Log von der Höhe über die Strecke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.